Restaurierung

Historische und moderne Gemälde

Restauration1.jpgRestauration2.jpg

Im oberen Bereich des Gemäldes wurden Übermalungen freigelegt und entfernt. Im mittleren und unteren Bereich wurden Fehlstellen ergänzt.

Frau-Vorher-nachher 02.jpg

Kunstwerke sind generell in ihrer Geschichte Umwelteinflüssen und Alterungsprozessen ausgesetzt. Die sehr wichtigen pflegenden und prophylaktischen Maßnahmen können Eigentümer dieser in der Regel selbst vornehmen.

Die konservatorischen und restauratorischen Arbeiten zur Aufarbeitung, Konsolidierung und Wiederherstellung an der Originalsubstanz aber gehören in die Hände akademisch ausgebildeter Restauratorinnen und Restauratoren.

Die meisten Gemälde, namentlich die der klassischen Moderne sowie auch die der alten Meister, wurden schon mindestens einmal restauriert. Es ist daher achtenswert, nicht nur auf die - neu und jetzt akuten - vorhandenen Schäden am Gemälde einzugehen, sondern sich ebenso der Alterung der eventuell vorhandenen Restaurierungen zu widmen.

Oberste Priorität haben, nach gründlicher Untersuchung, die Unversehrtheit der Originalsubstanz sowie die Reversibilität der Arbeiten am Gemälde.

Wand- und Deckengemälde

Heye-Stiftung 027.jpgHeye 2.jpeg

Die Restaurierung eines Deckengemäldes aus dem 19. Jahrhundert im Elsflether Jagdschloss Graf Anton Günther zu Oldenburg, der heutigen Gerhard Cornelius Heye Stiftung Elsfleth. Sponsor: Herr Hellmut Wempe (Hamburg)

Restauration3.jpgRestauration4.jpg

Die Restaurierung des Deckengemäldes haben wir der großzügigen Unterstützung durch

Herrn Hellmut Wempe

aus Hamburg zu verdanken.

In einem Haus in der Steinstraße in Elsfleth eröffnete Gerhard D. Wempe im Mai 1878 als Uhrmacher sein erstes Geschäft. Heute gehört das Fachgeschäft für Uhren und Juwelen mit seinen zahlreichen Niederlassungen in Deutschland und verschiedenen europäischen Städten sowie in New York zu den bekanntesten Adressen in der Welt.

Wir danken Herrn Wempe für sein Engagement für die kulturellen Belange in Elsfleth im Namen aller Bürgerinnen und Bürger. Seine Spende hat es ermöglicht, die wunderbare Deckenmalerei für die Öffentlichkeit zu erhalten.

Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit auch bei der Elsflether Malerin und Restauratorin

Ruth Eggers.

Frau Eggers ist es durch die ausgezeichnete Restaurierung des Deckengemäldes gelungen, den ehemaligen Glanz des Raumes wieder herzustellen.

Das Bild des unbekannten Künstlers stellt die vier Jahreszeiten dar.

Vorstand der Heye Stiftung und
Rat und Verwaltung der Stadt Elsfleth

 

Steenken.jpeg

Die Restaurierung eines Decken- und Wandgemäldes aus dem anfänglichen 20. Jahrhundert in der ehemaligen Villa Steenken, dem heutigen Schiffahrtsmuseum Haus Elsfleth